Einladung zum gemeinschaftlichen Adventskalender

Liebe Leserinnen und Leser,

wenn Sie Lust auf einen abwechslungsreichen und liebevoll gestalteten Adventskalender haben, dann beteiligen Sie sich an der folgenden Aktion:

Packen Sie ca. 24 gleiche Päckchen und füllen Sie sie in einen Karton, der ungefähr Schuhkartongröße hat. (die Anzahl der Päckchen kommt auf die Gesamtzahl der Teilnehmer an und kann variieren)

Diesen bringen Sie zur Sammelstelle nach Neu-Keyenberg und erhalten dort am Samstag vor dem 1. Advent diesen Karton mit ca. 24 unterschiedlichen Päckchen zurück.

Symbolbild für einen Adventskalender

Und so funktioniert es genau:

Melden Sie sich bis zum 14. November 2020 an, am besten per E-Mail an die Adresse sandra.hofer@vodafone.de – oder werfen Sie einen Zettel mit Ihrem Namen, Mail-Adresse oder Telefonnummer in den Briefkasten in der Westricher Straße (neu) 11 bei der Familie Hofer.

Falls Sie nicht mobil sind und keine Möglichkeit haben, eine Mail zu schreiben, melden Sie sich gerne unter der Nummer 02431/9722140.

Um den 15. November herum bekommen Sie eine E-Mail oder einen Anruf und bekommen die Anzahl der Päckchen mitgeteilt, die Sie packen, und die Nummer, mit der Sie jedes Päckchen versehen.

Bringen Sie den Karton mit den gleichen Päckchen und Ihrem Namen versehen am Samstag, 21. November, zwischen 11 und 15 Uhr zur Familie Hofer. Falls Sie an diesem Tag verhindert sind, machen wir einen anderen Termin aus.

Am Samstag, 28. November, zwischen 11 und 15 Uhr können Sie Ihren Karton dann herrlich bunt gefüllt wieder an der Westricher Straße (neu) 11 abholen.

Für Menschen, die nicht mobil sind, finden wir eine Lösung! Bei der Füllung der Päckchen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Packen Sie eine schöne Geschichte, ein Gedicht, ein weihnachtliches Rezept, einen Christbaumanhänger oder sonstige nette Kleinigkeiten ein. Es sollte nicht viel kosten! Weniger ist mehr!

Wenn die Zahl der Teilnehmer 30 überschreitet, werden zwei verschiedene Kalender gefüllt. Dann wird es zwar nicht an jedem Tag ein Päckchen zum Auspacken geben, aber mehr als 30 Päckchen möchte ich niemandem zumuten.

Ich freue mich auf eine rege Teilnahme! Es ist eine schöne Möglichkeit, sich in unseren alten und neuen Orten in dieser Corona-Zeit verbunden zu fühlen, auch wenn wir uns nicht persönlich treffen können.

Herzlichst

Sandra Hofer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.